PILATES

Der Anfang von Pilates in Österreich und Wien

PILATES HISTORY

WIE ALLES BEGANN...

Um 1990 hatte in Wien noch niemand von Pilates gehört.
Lustigerweise, jedesmal, wenn ich den Namen „Pilates“ erwähnte – und das war mindestens 10 Mal am Tag – dachten die Leute, dass ich von Pontius Pilates, dem römischen Diktator, spreche. Haha.

Ja, zu dieser Zeit interessierte sich in Wien/Österreich niemand für die Pilates Methode, weil niemand wusste, was er davon halten sollte. Tatsächlich haben viele versucht mich zu entmutigen. Sie meinten, dass Wien nicht bereit wäre für so eine “Methode der Kontrolle“.
Ärzte, Physiotherapeuten … sie alle lehnten die Pilates Methode ab. Einmal sogar meldete mich ein Physiotherapeut bei der zuständigen Ärztekammer, weil ich das Wort „Rehabilitation“ in einem meiner Pilates-Workshops verwendet hatte.

Pilates in Wien

eine heilsame überraschung für einen arzt

Ich erinnere mich an einen Pilates Workshop, den ich für ca. 20 Ärzte und Physiotherapeuten in einem Wellness Center in Wien/Österreich gab. Ich glaube, es war Anfang 1991. Ich zeigte die Rolling Like a Ball Übung vor, als ein Arzt aufstand und lauthals seine Meinung kundtat: „Diese Übung ist nicht gesund!“. Ich sagte, dass er recht hat, wenn die Übung so ausgeführt wird, dass das Körpergewicht auf die Lendenwirbelsäule drückt. Wenn wir aber unser tiefes Muskelkorsettsystem (DMCS) verwenden – so wie ich es dem Arzt demonstrierte – um dadurch beim Hinunter- sowie beim Hinaufrollen unseren Oberkörper nach oben zu heben, dann ist die Pilates Rolling Like a Ball Übung eine spürbare Unterstützung darin unsere Wirbelsäule gesund zu halten.
Nachdem er die Pilates Rolling Like a Ball Übung auf diese neue Art und Weise probierte, war er sehr beeindruckt und meinte:

„Mr. Marquis, ich verstehe es nicht, aber die Schmerzen, die ich seit Jahren zwischen meinen Schulterblättern hatte, sind weg.”

Ich war voller Leidenschaft und 29 Jahre später brenne ich immer noch für Wissen, Weisheit und Wahrheit. Oder einfach nur für den Gesichtsausdruck meiner Studenten, wenn sie ein „A-ha!“-Erlebnis haben.

Ich war ein einsamer Ranger in Wien, ideologisch einsam, attraktiv und so tödlich wie unverdünnter karibischer Rum.

Afca Dawa, der afro-karibische Tanzkrieger in mir, sagte einst

“Damit das Unbekannte und Fremdartige verwirklicht werden kann, muss man ein mega Reservoir an Hoffnung, Resilienz und Standhaftigkeit haben.“

Ich glaube das ist wahr.

BOODYHOOD PILATES GESCHICHTE

„Als wir 1990 das erste Pilates Studio in Österreich/Wien öffneten … ‘komisch aussehende Trainingsgeräte’, sagten viele. Heute, schau dich um! Pilates ist überall … unsere Pionierarbeit damals hat sich ausgezahlt.“ CSRM

Bereits 1990 schon ging es bei Bodyhood Pilates um das immer noch aktuelle Interesse an einem flexiblen Geist, einem starken Körper und einer freien Seele. Der Bodyhood Pilates Ansatz entwickelte sich innerhalb von mehr als 25 Jahren hauptsächlich in Wien durch meine unerschütterlichen Forschungen, Untersuchungen und Beobachtungen der Pilates Methode. Durch mein reflexartiges und einfühlsames Unterrichten, Lernen, Verstehen und Praktizieren entwickelte ich Bodyhood Pilates in Wien. Ein Pilates Training, das die Intelligenz und das Einfühlungsvermögen hat sich mit der Einheit von Körper, Geist und Seele zu befassen. Bodyhood Pilates ist ein holistisches Konzept.

Die Wurzel des Problems behandeln

Das Bodyhood Pilates Studio war nicht nur das erste Pilates Studio in Österreich/Wien, sondern auch das erste Pilates Studio, dass sich spezialisierte. 

Bei Bodyhood Pilates beschäftigen wir uns ganz spezifisch mit beiden – den äußerlichen sowie den innerlichen Körperproblemen – mit den Symptomen und den Ursachen. Was wir damit meinen? 

Ein Symptom wären Beckenbodenprobleme und Probleme im unteren Rücken. Die Ursache wären neuro-muskuläre Bewegungs-Imbalancen und physische Blockaden. Wie wir wissen macht es Sinn beides zu behandeln. Das Symptom zu behandeln schafft Erleichterung, allerdings erst wenn wir beides behandeln schaffen wir langfristige Besserung. Und dafür kämpfe ich immer noch!